Qigong

Qigong ist ein Kunstbegriff, der alle Übungen der östlichen Tradition zusammenfasst, die sich mit der Gesunderhaltung des Menschen befassen. Übersetzen könnte man den Begriff mit „Pflege der Lebenskraft". Die Übungen des Qigong können bewegt sein oder still, sie sind harmonisch, sanft und wohltuend. Der Übende findet Ruhe in der Bewegung, der Geist kann sich beruhigen, der Körper entspannen.

 

Unspektakulär, ja geradezu unscheinbar mögen manche Übungen des Qigong erscheinen. Und doch entwickeln sie, regelmäßig geübt, eine große Kraft, nämlich die Kraft des Qi: Innerlich spürbar und äußerlich sichtbar. Andere Formen wiederum sind sehr komplex in Ausführung und Wirkung. Dem beständigen Lernen , Vertiefen und Üben sind keine Grenzen gesetzt sind. 

 

Alles wahrhaft Große auf Erden wächst aus etwas geringem empor.

 Lieh Tse

 


Übungsreihen

18 fache Methode des Taij Qiong (Shibashi)

8 Brokate sitzend und stehend (Baduanjin)

Kranichqigong (der fliegende Kranich)

Organstärkendes Gehen (nach Prof. Cong)

Meridianqigong

Fan Huan Gong

Stilles Qigong

Einzelübungen